Montag, 31. März 2014

Hähnchenleber-Paprika-Gulasch


Habe mal ein etwas anderes Gulasch gemacht.

Für 2 Personen


500 Gramm
          Hähnchenleber
500 Gramm
          Zwiebeln gehackt
1 grosse
          Knoblauchzehe gehackt
3
          Paprikaschoten (rot, gelb, grün)
0.5 Teelöffel
          Basilikum getrocknet
0.5 Teelöffel
          Oregano getrocknet
0.5 Bund
          Petersilie glatt gehackt
1 Esslöffel
          Crème fraîche
          Speisestärke
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
          Cayennepfeffer
1 Esslöffel
          Butter
1 Tasse
          Fleischbrühe


Die Leber in mundgerechte Stückchen schneiden. Die Paprikaschoten entkernen, die weißen Lamellen entfernen und in Streifen schneiden.
 
 
Butter in einer Pfanne erhitzen und die Leber darin kurz anbraten. Dann Zwiebeln und Knoblauch mit durchbraten. Salzen und pfeffern. Nun die Paprikastreifen und die Kräuter ausser Petersilie untermengen.
 
Mit der Fleischbrühe ablöschen und alles mit geschlossenem Deckel auf kleinster Stufe 10 Min. köcheln. Nicht länger. Sonst wird die Leber krümelig.

 
 Mit etwas aufgelöster Speisestärke binden, die Petersilie und Creme fraîche unterziehen.                 Noch einmal gut abschmecken mit Salz und Cayenne.
 
 
Dazu gab es Salzkartoffeln. Guten Appetit.

Samstag, 29. März 2014

Marmorkuchen schön locker




250 Gramm
          Butter zimmerwarm
1 Päckchen
          Bourbon-Vanillezucker
1 Prise
          Salz
300 Gramm
          Zucker
4
          Eier Freiland
250 Gramm
          Mehl
250 Gramm
          Speisestärke
1 Päckchen
          Weinsteinbackpulver
1/8 Liter
          Milch
50 Gramm
          Schokolade dunkel
50 Gramm
          Kakaopulver
6 Esslöffel
          Milch
          Puderzucker

Butter mit Eiern, Zucker, Salz und Vanillezucker mit dem Mixer schaumig schlagen . Mehl und Backpulver vermengen und mit der Milch unter die Masse mixen.
Ca. 1 Drittel des Teiges abnehmen. Darin geraspelte Schokolade, Kakao, Puderzucker und Milch vermengen.


In eine Springform Backpapier auf den Boden legen. Innenränder einfetten. Darauf zuerst die helle Teigmasse verteilen. Die dunkle drüber geben und alles mit der Gabel drehend durch den hellen Teig ziehen.




Den Kuchen nun auf mittlerer Schiene des Herdes bei vorgeheizten 180° ca. 70 Min. backen. Muss man prüfen. Und dann guten Appetit.

Freitag, 28. März 2014

Champignons gefüllt mit pikanten Garnelen


Für 1 Person

Dazu machte ich scharfen Tomatenreis.


Die Champignons
2
          Riesenchampignons
100 Gramm
          Garnelen groß vakuumiert
1
          Knoblauchzehe gehackt
1 Teelöffel
          Oregano getrocknet
0.5
          Chilischote rot
          Salz
3 Esslöffel
          Olivenöl nativ
1 Esslöffel
          Dunkler Balsamico
          Feta zerkrümelt
          Cayennepfeffer
Der Reis
150 Gramm
          Langkornreis
0.5
          Chilischote rot
1
          Knoblauchzehe gehackt
2
          Rispen-Tomaten
1 Teelöffel
          Basilikum getrocknet
1 Esslöffel
          Olivenöl nativ


Öl, Balsamico, Knoblauch, 1/2 gehackte dicke Chili, wenig Salz und Oregano verrühren. Garnelen zugeben und alles vermengen. 1 Std. ziehen lassen.
 
Die Stiele aus den geputzten Champignons herausnehmen. Mit einer Gabel die Garnelen aus der Marinade nehmen und in die Champignons füllen. Obenauf Feta aus reiner Schafsmilch geben und mit etwas Cayenne bestreuen. Auf ein mit Alufolie bespanntes Blech setzen. Etwas von der Marinade drüber giessen. In einem Miniofen oder normalen bei 180° 15 Min. braten.


Den Reis nach Anweisung kochen und absieben. Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch und Chili darin etwas anbraten. Tomaten grob geschnitten zugeben, mit etwas Salz und dem Basilikum bestreuen. Alle Zutaten vorsichtig vermengen und kurz schwenken. Die Tomaten sollen nicht zermatschen.
 
 


Zum Schluss den Reis untermengen und alles noch kurz auf kleiner Stufe durchziehen lassen.        Dann mit den Champignons servieren. Guten Appetit.


Mittwoch, 26. März 2014

Sauerbraten aus dem Ofen


Für 3 Personen

Das Fleisch
1 Kilogramm
          Rinderbraten
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle
          schwarz
2 grosse
          Zwiebeln gehackt
1 grosse
          Tomate gehackt
1
          Speckschwarte
2 Esslöffel
          Butterschmalz
1 kleine
          Kartoffel geschält frisch
1 Bund
          Suppengemüse
1 Esslöffel
          Crème fraîche
Für die Marinade
0.5 Liter
          Rotwein trocken
0.5 Liter
          Wasser
          Rotweinessig nach Geschmack
1 grosse
          Zwiebel gehackt
5
          Gewürznelken
3 grosse
          Lorbeerblätter
          Etwas Lebkuchengewürz
10
          Pfefferkörner schwarz
1 Teelöffel
          Senfkörner gelb
1 Bund
          Suppengemüse



Für die Marinade alle Zutaten vermengen. Das Suppengemüse geputzt und geschnitten mit zugeben. Das Fleisch darin 4-5 Tage einlegen. In den Kühlschrank stellen. Öfter wenden.

Dann herausnehmen, abtupfen, salzen und pfeffern. Im Butterschmalz in einer Bratenpfanne von beiden Seiten scharf anbraten. Speckschwarte gleich mit anbraten. Nun noch Zwiebeln und Tomate mit durchbraten. Mit etwas Marinade ablöschen. Deckel auf die Pfanne geben und bei 150° im Ofen 2-2,5 Std. braten. 30 Min. vor Ende der Garzeit gab ich noch das andere Bund Suppengemüse geputzt und grösser geschnitten als Beilage dazu. Ebenfalls eine geriebene Kartoffel zur Bindung der Soße.



Zum Schluss Fleisch und Gemüse aus der Soße nehmen. Soße mit dem Schneebesen durchschlagen, Creme fraîche unterziehen und noch einmal gut abschmecken.

Mit Kartoffeln oder Klößen servieren. Guten Appetit.

 
 
 
 

Samstag, 22. März 2014

Victoria-Barsch mit pikanter Paprika-Soße


Für 2 Personen


Der Fisch
2 Scheiben
          Victoria Barsch Filet
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
          Zitronensaft frisch gepresst
2 Esslöffel
          Butter
          Kräuterbutter
Die Soße
2
          Paprikaschoten frisch
1 Esslöffel
          Butter
1
          Frühlingszwiebel frisch geschnitten
1
          Knoblauchzehe gehackt
1 Esslöffel
          Petersilie glatt gehackt
1 Teelöffel
          Oregano getrocknet
1 Teelöffel
          Basilikum getrocknet
1 Teelöffel
          Zitronensaft frisch gepresst
0.25 Liter
          Gemüsebrühe
1 Teelöffel
          Speisestärke
1 Esslöffel
          Crème fraîche
1 Esslöffel
          Sahne flüssig
          Salz
          Cayennepfeffer


Den Fisch mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Butter in einer Pfanne erhitzen. Das Filet darin von beiden Seiten kurz braun anbraten. Dann den Herd ausmachen und mit der Resthitze ca. 5-7 Min. gar ziehen lassen.
 

 
Für die Soße Paprika entkernen, die weissen Lamellen entfernen, abspülen und in Streifen schneiden. Butter in einem Topf erhitzen. Frühlingszwiebel, Knoblauch und Paprika, vermengt mit etwas Salz, Cayenne, Oregano und Basilikum, darin anbraten. Cayenne war mein eigener.


Brühe angiessen und aufkochen. 5 Min. ziehen lassen. Dann mit in Brühe glattgerührter Speisestärke binden. Noch einmal mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss Sahne und Creme fraîche sowie die Petersilie unterziehen.

 
Fisch mit Kräuterbutter belegt auf Teller legen. Soße beigeben. Wir essen dazu Salzkartoffeln. Guten Appetit.

Freitag, 21. März 2014

Schweineschinken gefüllt mit Wirsingroulade


Für 3 Personen

Im Römertopf gebraten. Das gibt einen guten Geschmack.


Würzung für Schinken von aussen
1 Kilogramm
          Schwein Keule (Schinken)
          Salz
          Cayennepfeffer
1 grosse
          Knoblauchzehe gepresst
Die Wirsingroulade
300 Gramm
          Hackfleisch gemischt
1
          Zwiebel gewürfelt
1 Esslöffel
          Semmelbrösel
1
          Ei Freiland
1
          Chilischote rot
0.5 Teelöffel
          Kümmel gemahlen
          Salz
1 Esslöffel
          Wasser
3 grosse
          Wirsingblätter
Sonstiges für die Soße
1 grosse
          Zwiebel gehackt
2
          Rispen-Tomaten
1 grosse
          Knoblauchzehe gehackt
1 kleine
          Kartoffel geschält frisch
          Muskatnuss frisch gerieben
1 Esslöffel
          Crème fraîche
          Salz
0.5 Stück
          Chilischote fein gehackt
0.5 Tasse
          Wasser
          Petersilie glatt gehackt


Den Schinken ringsherum mit Salz, Cayenne, wie immer mein eigener und Knoblauch einreiben. Dann quer durchschneiden. Aber nicht bis zum Ende. Es soll halt ein längeres Stück Fleisch werden. Die Innenfläche noch mit ein wenig Salz bestreuen.
Für das Hackfleisch die angegebenen Zutaten verquirlen. Hackfleisch zugeben und alles verkneten. Rote Chili natürlich gehackt. Die Wirsingblätter abspülen. Bitte nicht blanchieren. Sonst zerfallen sie beim braten zu sehr und werden matschig. Das Fleisch darin einrollen.



Die Rolle nun auf eine Seite vom Braten legen und die andere Seite überklappen. Die Ränder nach innen biegen und alles mit Rouladenspiessen verschliessen.


Das ganze nun in den inzwischen gewässerten Römertopf legen. Ringsherum Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten geschnitten und kleingehackte Kartoffel verteilen. Wasser angiessen und den Deckel auf den Topf setzen. In den kalten Ofen stellen. Ist beim Römertopf wichtig. Vorgeheizt könnte er platzen. 200° einstellen und alles 90 Min. braten. Dann den Deckel abnehmen und alles noch einmal etwas bräunen lassen.
 


Nun Fleisch aus dem Topf nehmen und warm stellen. Die Zutaten mit der entstandenen Soße in einen anderen Topf giessen. Alles pürieren und noch einmal gut abschmecken mit Salz, Cayenne und Muskat. Creme fraîche und etwas Petersilie unterziehen.
Fleisch geschnitten nun mit Soße und Salzkartoffeln servieren. Guten Appetit.