Samstag, 31. Mai 2014

Cordon Bleu mit Spargel

 
 

Für 2 Personen

4 Scheiben
          Schwein Schnitzel frisch
4 Scheiben
          Kochschinken
4 Scheiben
          Käse (beliebig)
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
3 Esslöffel
          Butter
Panade
2 Esslöffel
          Mehl
2 Esslöffel
          Semmelbrösel
2
          Eier Freiland
1 Prise
          Salz
Der Spargel
1 Kilogramm
          Spargel frisch
1
          Zwiebel frisch
1 Teelöffel
          Salz
50 Gramm
          Butter
1
          Frühlingszwiebel frisch geschnitten
Die Soße
1 Esslöffel
          Butter
2 Esslöffel
          Mehl
          Spargelwasser
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
          Muskatnuss frisch gerieben


Jeweils zwei Schnitzel mit 2 Scheiben Schinken und Käse belegen. Die zwei anderen Scheiben drauf legen und alles mit Rouladen-Spiessen zusammen halten. Dann von beiden Seiten salzen und pfeffern.


Die Zutaten der Panade auf Teller geben. Die Eier mit etwas Salz schaumig schlagen. Dann jedes Cordon Bleu 2 Mal von beiden Seiten zuerst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in Semmelbrösel wälzen. Gut andrücken.



Butter in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten braun braten. Hitze auf kleinste Stufe stellen und jede Seite ca. 5 Min. zu Ende braten. Dann herausnehmen und warm stellen.

Zum Bratensatz noch 1 EL Butter geben und das Mehl dazu. Eine hellbraune Mehlschwitze rühren. Soviel heisses Spargelwasser vom inzwischen gekochten Spargel zugeben, bis eine sämige Soße entsteht. Diese noch einmal gut abschmecken mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Den geschälten Spargel mit der Zwiebel in Salzwasser bissfest kochen. Abgiessen und das Spargelwasser wie beschrieben für die Soße verwenden. Zum Schluss Butter über dem Spargel zerlaufen lassen und Röllchen von der Frühlingszwiebel drüber streuen.

Zu allem gab es Salzkartoffeln. Guten Appetit.

 

 

 

Freitag, 30. Mai 2014

Sauce Hollandaise


Zur Spargelzeit immer wieder beliebt.  Schmeckt aber auch auf anderen Gerichten mit Gemüse oder Fleisch. Mit Muskat drin kommt z. B. beim Spargel oder auch Rosenkohl noch mehr Geschmack rein.
Für 4 Personen

125 Gramm
          Butter
2
          Eigelb
2 Esslöffel
          Wasser
1 Teelöffel
          Zitronensaft frisch gepresst
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle weiß
          Kräuter der Saison


Butter in einem Topf zerlassen. Nicht erhitzen.
Eigelb mit Wasser und Zitronensaft in einem Gefäss verquirlen. In einem Topf Wasser erhitzen. Nicht kochen lassen.

Das Gefäss mit der Eiermasse hineinsetzten und alles so lange mit dem Schneebesen schlagen, bis die Masse cremig ist.


Herd ausschalten und nach und nach die flüssige Butter unterziehen. Am besten immer portionsweise mit einem kleinen Löffel, dass die Sosse nicht gerinnt.
Gefäss aus dem Topf nehmen und die Sosse gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über das Gemüse geben und mit Kräutern nach Wahl bestreuen.

Guten Appetit.

Kuchen mit versunkener Ananas

 

Einfach herzustellen. Und lecker. Aufwändige Kuchen sind nicht so meines. Schmunzel.

200 Gramm
          Butter weich
4
          Eier Freiland
200 Gramm
          Zucker
1 Päckchen
          Bourbon-Vanillezucker
1 Prise
          Salz
250 Gramm
          Mehl
2 Esslöffel
          Speisestärke
1 Teelöffel
          Backpulver
2 Esslöffel
          Schokoladen- Splitter
1 Stück
          Ananas frisch
          Backpapier
etwas
          Margarine
1 Esslöffel
          Semmelbrösel


Mehl mit Speisestärke, Vanillezucker, Zucker, Salz und Backpulver vermengen. Butter und Eier sowie etwas Ananassaft zugeben und alles so lange mit dem Mixer rühren, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Dann die Schokosplitter unterheben. Eine Springform mit Backpapier auslegen, mit etwas Margarine einfetten und Semmelbrösel auf den Boden streuen. Den Teig einfüllen.



Die Ananas hatte ich vorher geteilt. Den harten Strunk ausgeschnitten, dann das Fruchtfleisch von der Schale geschnitten und dann in Würfel. Aus der Schale drückte ich noch etwas Saft, den ich vorher noch in den Teig rührte. Zum Schluss die Würfel auf dem in der Form befindlichen Teig verteilen.



Ofen auf 180° vorheizen. Form auf mittlere Schiene stellen und den Kuchen mit Ober-u. Unterhitze ca. 45 Min. backen. Muss man einpieksen, ob er gut ist. Das ist er, wenn kein Teig mehr dran hängen bleibt.

Den Kuchen haben wir mit Schlagsahne gegessen. Leider ist mir beim schneiden immer die Spitze von jedem Stück abgebrochen. Sieht deshalb nicht so perfekt aus. Aber er schmeckte sehr lecker.

Donnerstag, 29. Mai 2014

Entrecôte mit Zwiebeln und Pfeffer-Cognac-Soße


Dazu Broccoli mit in Butter gebräunten Semmebröseln drüber.
Für 2 Personen

Das Steak
2 Scheiben
          Entrecôte je 300 g
2 Esslöffel
          Butter
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
          Salz
1 grosse
          Zwiebel
          Kräuterbutter
Die Soße
          Bratensatz vom Steak
200 Milliliter
          Fleischbrühe
200 Gramm
          Sahne flüssig
1 Esslöffel
          Pfefferkörner grün eingelegt
1 Esslöffel
          Zwiebel gewürfelt
1 Bund
          Petersilie glatt frisch
1 Esslöffel
          Cognac
Der Broccoli
1
          Broccoli frisch
1
          Zwiebel frisch
2 Esslöffel
          Butter
2 Esslöffel
          Semmelbrösel


Butter in einer Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin von beiden Seiten scharf anbraten. Dann auf ein Blech legen und auf der mittleren Schiene im Ofen bei 80° ca. 35-40 Min. nachziehen lassen. Wer das Fleisch durch haben möchte, lässt es ca. 50 Min. drin. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer bestreuen.

Die Zwiebeln in Streifen schneiden und im Bratfett der Steaks bräunen. Über dem Fleisch verteilen und alles noch im Ofen warm halten.
In den Bratensatz kommen nun die Pfefferkörner und Zwiebel. Etwas durchschwitzen lassen. Mit dem Cognac und Fleischbrühe ablöschen. Fleischbrühe nehme ich selbstgemachte . Aufkochen lassen und die Sahne zugeben. Alles auf kleiner Stufe ca. 5-8 Min. einkochen lassen. Noch einmal gut abschmecken und ca. 1/2 Bund gehackte Petersilie untermengen.



Den Broccoli inzwischen in etwas Salzwasser mit einer Zwiebel 15-20 Min. garen. Absieben. Butter in einem Topf erhitzen und die Semmelbrösel darin braun braten. Über dem Broccoli verteilen.

Nun Fleisch, auf das ich noch selbstgemachte Kräuterbutter lege, Soße und Broccoli anrichten. Dazu gab es Salzkartoffeln. Guten Appetit.

Dienstag, 27. Mai 2014

Minestrone

 
 
Für 2 Personen


1 ½ Liter
          Fleischbrühe
3
          Zwiebeln gehackt
2
          Knoblauchzehen gehackt
0.5 Stück
          Staudensellerie geschnitten
1 Stück
          Porree
2
          Möhren
5
          Tomaten frisch
100 Gramm
          Naturreis
30 Gramm
          Speck gewürfelt
2 Esslöffel
          Olivenöl
1 Bund
          Petersilie gehackt
1 Teelöffel
          Oregano getrocknet
1 Teelöffel
          Basilikum getrocknet
1
          Paprikaschote gelb
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle
1 Prise
          Cayennepfeffer


Sämtliches Gemüse beliebig in Würfel oder Scheibchen schneiden. Mageren Speck in Öl anbraten. Zwiebeln und Knoblauch zugeben. Kurz mit braten. Nun kommt das Gemüse hinzu. Alles vermengen und durchschwitzen.
Fleischbrühe, ich nehme selbst gekochte, angiessen. Kräuter ausser Petersilie zugeben und alles ca. 15 Min. köcheln.

Nun noch den Reis zugeben und alles nochmals 20 Min. köcheln. Alles nochmals gut abschmecken mit Salz, Pfeffer und Cayenne. Gehackte Petersilie zugeben und auch die Suppe auf den Tellern damit bestreuen.
Guten Appetit. Dazu essen wir warmes Baguette zum fertig backen.

Montag, 26. Mai 2014

Sangrita ( Tomatenschnaps Berliner Art ohne Alkohol )


Für 2 Personen


In den 60zigern bis Anfang 70ziger Jahre War das ein beliebter Absacker in Berliner Kneipen nach reichlich Alkoholgenuss. Lach.

4 Stück
          Tomaten frisch
6 Spritzer
          Worcestersoße
          Cayennepfeffer nach Belieben


Den Stengelansatz aus den Tomaten schneiden. Diese dann durch eine möglichst elektrische Fruchtpresse drehen. Dann schäumt der Saft schön. Kleine Tomatenstückchen, die dabei abfallen, als Einlage nehmen.
 
 
In einem Glas mit Worcestersoße vermengen. Dann in Schnaps-oder Likörgläser giessen, evtl. mit etwas Salz abschmecken und dick mit Cayenne bestreuen. Dann in einem Zug trinken.

Und schon sind alle, die es trinken, wieder nüchtern. Lach. Guten Appetit.

Spaghetti mit Knoblauch und Chilli in Öl gebraten



Für 2 Personen



250 Gramm
          Spaghetti
4
          Knoblauchzehen gehackt
1
          Chili rot
4 Esslöffel
          Olivenöl extra vergine
          Schafkäse
          Salz


Die Spaghetti in Salzwasser bissfest garen. Absieben und abtropfen lassen.
Inzwischen Knoblauch und Chili klein hacken. In eine Pfanne mit heissem Öl geben und auf kleinster Stufe braten, bis der Knoblauch hellbraun ist. Nicht mehr, sonst wird er bitter. Dann mit Salz bestreuen.


Spaghetti auf Teller geben und das Gemisch drüber verteilen. Wer mag, mischt sich alles und bröckelt noch Schafkäse drüber.


Dazu passt ein frischer Salat. Guten Appetit.