Montag, 30. Juni 2014

Sommersalat mit Flußkrebsen


Einfach essen mit Baguette. Hatte heute mal keinen Appetit auf warmes.

Für 3 Personen


1
          Eisbergsalat frisch
2 grosse
          Zwiebel gewürfelt
2 grosse
          Knoblauchzehen gepresst
1 grosse
          Paprika gelb
0.5 Stück
          Gurke frisch
3
          Rispen-Tomaten
1 Bund
          Schnittlauch frisch gehackt
250 Gramm
          Flusskrebse fertig vakuum verpackt
          Salz
          Cayennepfeffer
5 Esslöffel
          Olivenöl nativ
2 Esslöffel
          Balsamico dunkel

Den Salat in mundgerechte Stücke schneiden. In einer Schüssel vermengen mit kleingeschnittener Paprika, Gurke und Zwiebel. Dann auf Teller verteilen. Oben drauf die Krebse geben und ringsherum Tomatenscheiben.
Essig und Öl in einem Glas mit Salz, Cayenne und Knoblauch zu einer Vinaigrette rühren. Abschmecken.

Über jeden Salatteller etwas drüber träufeln. Zum Schluss alles mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Guten Appetit.

Thunfisch-Filet mit Tomaten-Paprika-Sugo


Dazu gebackene Kartoffeln. Machte das erste Mal frischen Thunfisch und er schmeckte köstlich.
Für 2 Personen


Der Thunfisch
700 Gramm
          Thunfisch frisch
          Steakgewürz Mischung
          selbstgemacht mit geschrotetem Pfeffer,
          getrocknetem Thymian, Piment gemahlen, Paprika edelsüss,
          Cayenne und gemahlenen Senfkörnern
          Salz
2 Esslöffel
          Butter
          Kräuterbutter
Das Sugo
4
          Rispen-Tomaten
1 grosse
          Paprikaschote grün
1 grosse
          Zwiebel gehackt
1 Esslöffel
          Kräuter der Provence
2 grosse
          Knoblauchzehen gehackt
          Salz
          Cayennepfeffer, war mein eigener
2 Esslöffel
          Sonnenblumenöl
Die Kartoffeln
7 mittelgr.
          Kartoffeln geschält frisch
          Salz
          Paprika edelsüß
          Sonnenblumenöl


Den Thunfisch in beliebige Scheiben schneiden. Mit der Gewürzmischung einreiben. Die Mengen für das Gewürz waren alle zu gleichen Teilen. Butter in einer Pfanne erhitzen und Fisch darin von beiden Seiten kurz braun braten. Herausnehmen und salzen.



Für das Sugo Öl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Das Gemüse, Kräuter, Cayenne und Salz zugeben. Alles vermengen und kurz braten. So, dass es noch nicht ganz zerfällt. Abschmecken und fertig.



Die Kartoffeln halbieren, mit Salz und Paprika würzen. Dann auf ein mit Alufolie belegtes Blech geben, mit Öl beträufeln und im Ofen bei 180°, unterste Schiene ca. 40 Min. backen. Muss man prüfen.

Zum Schluss alles auf Teller geben und auf den Thunfisch Kräuterbutter legen.                                         Guten Appetit.


Samstag, 28. Juni 2014

Scharfe Paprika-Hühnchenkeulen


Habe sie mal ein wenig mediterran gemacht. Das schmeckte uns sehr gut.
Für 3 Personen



4

          Hähnchenschenkel

3  

          Zwiebeln gehackt

3

          Knoblauchzehen gepresst

3

          Paprikaschote frisch, bunt gemischt

1 Esslöffel

          Paprika edelsüß

1 Teelöffel

          Thymian trocken

1 Teelöffel

          Oregano getrocknet

          Cayennepfeffer

1

          Tomate frisch

2 Esslöffel

          Crème fraîche

          Salz

2 Esslöffel

          Butter

Für die Keulen Paprika edelsüss, Cayenne nach Geschmack und 2 Knoblauchzehen vermengen. Keulen erst mit Salz nach Geschmack einreiben. Danach mit dem Paprikagemisch.
Butter in einer ofenfesten Pfanne erhitzen. Keulen darin von beiden Seiten etwas anbraten. Nicht zuviel, denn sie bräunen noch im Ofen nach. Zwiebeln, restlichen Knoblauch und die geschälte Tomate mit durchschwitzen. Dann soviel Wasser angiessen, dass der Boden der Pfanne gut bedeckt ist. Die Kräuter zugeben. Dann mit geschlossenem Deckel in den Ofen stellen. Unterste Schiene, Ober-u. Unterhitze. Bei 180° 45 Min. schmoren.

Deckel abnehmen und die inzwischen geputzten und in Streifen geschnittenen Paprikaschoten zugeben. Farben nach eigener Wahl. Ca. 15 Min. ohne Deckel zu Ende braten. Keulen und Paprika dann aus der Soße nehmen und warm stellen.


Restliche Zutaten in der Soße pürieren. Evtl. noch etwas Wasser zugeben, falls die Menge nicht reicht. Zum Schluss Creme fraiche unterziehen und alles noch einmal gut mit Salz und Cayenne abschmecken.
Keulen dann mit Paprika und Salzkartoffeln und etwas Petersilie bestreut servieren.


Freitag, 27. Juni 2014

Falscher Hase schlummert auf Champignon-Bett


Und das im Römertopf. Das gab einen tollen Geschmack. Geht natürlich auch in anderen Ofenpfannen.

Für 3 Personen

Der falsche Hase
1000 Gramm
          Hackfleisch gemischt
2
          Zwiebel gewürfelt
2
          Eier Freiland
1 Bund
          Petersilie glatt frisch gehackt
1
          Brötchen alt
1 Teelöffel
          Thymian trocken
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
Die Champignons
500 Gramm
          Champignons frisch
2
          Frühlingszwiebeln frisch geschnitten
2
          Knoblauchzehen gehackt
          Salz
          Cayennepfeffer
1 kleine
          Kartoffel frisch gerieben
1 Esslöffel
          Crème fraîche

Für das Hackfleisch Brötchen in Wasser einweichen. Ausdrücken und in eine Schüssel geben. Dazu die Eier, Zwiebeln, Thymian und gehackte Petersilie zugeben. Ebenfalls Salz und Pfeffer nach Geschmack. Alles gut mit einem Schneebesen vermengen. Abschmecken. Dann das Hackfleisch zugeben, alles gut verkneten und zu einem Laib formen
Die Pilze putzen und die Stengel rausbrechen. Die Stengel hebe ich aber noch auf. Kleingeschnitten geben sie anderen Gerichten noch einen guten Geschmack.

Die Pilze mit den angegebenen Zutaten ausser Creme fraiche und Kartoffel, vermengen. In den gewässerten Römertopf geben. Dazu die geriebene Kartoffel. Obenauf den falschen Hasen. Dazu noch 1/8 Liter Wasser. Mehr nicht. Im Römertopf wird alles besonders saftig. Und durch die geriebene Kartoffel ist alles sämig. Dann bei 180° unterste Schiene 75 Min. braten. 



Zum Schluss den Braten aus dem Römertopf nehmen. Die Champignons mit der entstandenen Soße mit Creme fraiche verfeinern, alles gut durchrühren und noch einmal gut abschmecken mit Salz und Cayenne. Dann alles mit Salzkartoffeln auf Teller geben. Guten Appetit.



Donnerstag, 26. Juni 2014

Deftige Erbsensuppe mit Champignons

 

Als Einlage deftige "Harzer Rotwurst". Die gab der Suppe erst den richtigen Pep. Mal etwas anderes.

Für 2 Personen


250 Gramm
          Erbsen grün frisch
0,5 Bund
          Suppengrün frisch
1 grosse
          Zwiebel gehackt
50 Gramm
          Speck durchwachsen
1 Esslöffel
          Bohnenkraut getrocknet
250 Gramm
          Champignons frisch
2
          Kartoffeln fein gewürfelt
0.5 Glas
          Harzer Rotwurst
          Petersilie glatt frisch
1 Esslöffel
          Sonnenblumenöl
1 Liter
          Fleischbrühe
          Salz
          Cayennepfeffer, mein eigener

Erbsen über Nacht einweichen und absieben. Öl in einem Topf erhitzen und Speck sowie Zwiebeln darin anbraten. Geputztes und kleingeschnittenes Gemüse vom Suppengrün zugeben und mit durchschwitzen. Alles mit Fleischbrühe, ich nehme eigene aus Knochen gekocht, ablöschen.
Erbsen und Bohnenkraut zugeben. Alles ca. 60 Min. geschlossen mit dem Deckel auf dem Topf auf kleiner Stufe köcheln. 15 Min. vor Ende der Kochzeit halbierte geputzte Champignons sowie die Kartoffeln geschält und geschnitten zugeben.


Zum Schluss die Rotwurst zerkleinert zugeben. Sie zerfällt in der Suppe. Nun noch gehackte Petersilie dazu und alles noch einmal abschmecken mit Salz und etwas Cayenne nach Geschmack.


Mit etwas frischem Porree obenauf auf Teller geben. Guten Appetit.

Mittwoch, 25. Juni 2014

Eierkuchen nach Art Windbeutel


Mal schnell improvisiert

Für 2 Personen

Der Eierkuchen
1 Esslöffel
          Mehl
2 Esslöffel
          Milch
1 Esslöffel
          Zucker
2
          Eier Freiland
1 Teelöffel
          Butter
2 Teelöffel
          Erdbeerkonfitüre
Die Sahne
200 Gramm
          Sahne flüssig
2 Päckchen
          Bourbon-Vanillezucker
1 Päckchen
          Sahnesteif

Zum Anfang sei gesagt, Zuckerangaben sind ca. Jeder nimmt Mengen nach seinem Geschmack.
So, nun die ganz einfache Zubereitung. Mehl, Milch und Zucker mit dem Schneebesen schlagen, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Dann die Eier unterschlagen. Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Eierkuchenmasse zugeben. Erst eine Seite kurz goldbraun braten. Dann umdrehen und die andere Seite ebenso braten.



Den nun grossen Eierkuchen auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Dann auf eine Hälfte Erdbeerkonfitüre streichen. Sahne mit den Zutaten steif schlagen und zwei Berge auf die mit Konfitüre bestrichene Seite geben. Die andere Seite vom Eierkuchen vorsichtig drüber klappen.

Dann in der Mitte teilen. Auf jedes Stück noch einen Klecks Sahne mit Konfitüre geben. Und nun guten Appetit.

Köfte mit Thymiankartoffeln aus dem Ofen


Alles auf einem Blech.

Für 2 Personen



Die Köfte
400 Gramm
          Rind Hackfleisch frisch
2
          Zwiebel gewürfelt
1 grosse
          Knoblauchzehen gehackt
1
          Ei Freiland
1 Scheibe
          Toastbrot
          Salz
          Cayennepfeffer
1 Teelöffel
          Kreuzkümmel gemahlen
1 Esslöffel
          Petersilie glatt gehackt
0.5 Teelöffel
          Oregano getrocknet
0.5 Teelöffel
          Thymian getrocknet
2 Esslöffel
          Olivenöl nativ

Die Kartoffelecken
2 grosse
              Kartoffeln geschält frisch
1 Teelöffel
              Thymian trocken
              Cayennepfeffer
              Salz
1 Esslöffel
              Olivenöl nativ

Die Kartoffeln in Ecken schneiden. Mit den Gewürzen vermengen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Kartoffeln drauf legen.

Das Hackfleisch für die Köfte auf einen tiefen Teller geben. Toast zerpflücken und Thymian und Oregano zu einer Mischung mixen. Mit den anderen Zutaten zum Fleisch geben und alles ordentlich durchkneten. Salz und Cayenne, der war mein eigener, nach Geschmack. Das kann man niemandem vorschreiben. Dann leicht ovale Frikadellen daraus formen. Zu den Kartoffeln legen.


Backofen auf 160° Ober- und Unterhitze vorheitzen. Blech auf die mittlere Schiene stellen und alles ca. 25 Min. backen. Mit einer Nadel prüfen, ob sie gut sind.


Dazu passt beliebiger Salat. Guten Appetit.