Montag, 27. Juni 2016

Rustikaler Jägertopf


Mal wieder etwas aus dem Römertopf

Für 3-4 Personen

6 Scheiben
          Schnitzel vom Schwein
500 Gramm
          Champignons frisch
1 grosse
          Zwiebel gehackt
2
          Knoblauchzehen gehackt
8 mittelgrosse
          Kartoffel geschält frisch
1
          Tomate geviertelt
          Salz und Pfeffer
2 Teelöffel (gestrichen)
          Kümmel
2 Teelöffel
          Majoran getrocknet
1 Esslöffel (gestrichen)
          Mehl
100 Milliliter
          Wasser
1 Bund
          Petersilie glatt frisch

Die Schnitzel halbieren. Die geputzten Pilze ohne Stiel ebenso. Petersilienstiele abschneiden und klein schnippeln. Den Römertopf 30 Min. wässern. Da hinein kommen dann zum Anfang die Hälfte der halbierten Schnitzel. Mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen. Dann jeweils die Hälfte der Pilze, Zwiebel, Knoblauch, Petersilienstiele, halbierte Kartoffeln mit Salz und Pfeffer bestreut sowie Kümmel und Majoran.



Nun das ganze noch einmal wiederholen und die Tomate drauf verteilen. Zum Schluss zur Bindung in Wasser glatt gerührtes Mehl zwischen giessen.


 Deckel auf den Römertopf setzen und in den kalten Ofen stellen. Dann alles bei 170° 90 Min. brutzeln lassen. Zum Schluss noch einmal abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreut servieren. Guten Appetit.




Montag, 20. Juni 2016

Schnitzel mit Spargel und Kräutersoße-Dessert: Erdbeeren gezuckert mit Sahne



Noch mal so etwas zum Ende der Spargelzeit

Für 3 Personen

Die Schnitzel
4 Scheiben
          Schweineschnitzel frisch
6 Esslöffel
          Semmelbrösel
2
          Eier Freiland
2 Esslöffel
          Butter
          Salz und Pfeffer
Der Spargel
1 Kilogramm
          Spargel frisch
1 grosse
          Zwiebel frisch
          Wasser
          Salz
Die Soße
2 Esslöffel
          Butter
1 Esslöffel
          Mehl
250 Milliliter
          Spargelwasser
          Muskatnuss frisch gerieben
1
          Hühnerei Eigelb frisch
50 Gramm
          Butter
2 Esslöffel
          Petersilie gehackt
Dessert Erdbeeren
500 Gramm
          Erdbeeren frisch
4 Esslöffel
          Zucker
200 Gramm
          Sahne flüssig
1 Tütchen
          Bourbon-Vanillezucker

Die Schnitzel von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer bestreuen. Die Eier auf einem Teller mit der Gabel schaumig schlagen. Semmelbrösel auf einen anderen Teller geben. Dann die Schnitzel von beiden Seiten erst in Ei und dann in den Bröseln wälzen. Noch einmal wiederholen. Butter in einer Pfanne etwas erhitzen und die Schnitzel dann darin von beiden Seiten braun braten. Herd aus machen und noch mit Nachhitze etwas ziehen lassen.


Den Spargel schälen und die Enden abschneiden. In einem Topf mit etwas Wasser, der geschälten Zwiebel und Salz nach Geschmack auf kleinster Stufe vom Herd ca. 20 Min. garen. Vorher aufkochen. Das Spargelwasser dann auffangen.


Für die Soße Butter erhitzen, Mehl zugeben und zu einer hellen Mehlschwitze rühren. Mit dem Spargelwasser ablöschen. Die Butter klein schneiden und unter schlagen. Nun noch das Eigelb ein rühren. Alles gut abschmecken mit Salz, Pfeffer und Muskat. Zum Schluss die Petersilie drin verrühren.


Zum Fleisch und Spargel mit Soße gab es Kartoffeln.

Für das Dessert die Erdbeeren abspülen und die Stengelansätze entfernen. Geviertelt in eine Schüssel geben. Zucker drüber verteilen und alles vermengen. Dann abgedeckt etwas ziehen lassen, bis sich Saft gebildet hat.


Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Etwas Erdbeeren in Gläser geben, etwas Sahne drauf. Dann noch einmal Erdbeeren und dann mit der letzen Sahne dekorieren.

Ich wünsche zu allem einen guten Appetit.



Samstag, 18. Juni 2016

Apfelkuchen mit Zucker und Zimt bestreut


Schön saftig ist er. Göga wollte endlich mal wieder Kuchen von mir backfaulen Tante, lach.

200 Gramm
          Mehl
300 Gramm
          Zucker
1 Päckchen
          Backpulver
1 Päckchen
          Bourbon-Vanillezucker
3
          Eier Freiland
1 Esslöffel
          Zitronensaft frisch gepresst
200 Gramm
          Butter
1 Prise
          Salz
Äpfel Belag
5 grosse
          Äpfel
1 Esslöffel
          Zucker
1 Esslöffel
          Zimt gemahlen
1 Esslöffel
          Puderzucker gesiebt

Für den Teig habe ich alle Zutaten in die Küchenmaschine gegeben und so lange mixen lassen, bis der Teig sich vom Schüsselrand löste. Wer keine Maschine hat, mixt erst Eier mit Zucker und Butter schaumig und gibt dann danach alle Zutaten nach und nach rein und mixt, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst.


Eine 26ziger Springform mit Backpapier auslegen. Die Innenränder mit etwas Sonnenblumenöl ausfetten. Den fertigen Teig einfüllen und verstreichen.


Die Äpfel vierteln. Dann das Kerngehäuse raus schneiden und schälen. auf dem Teig kreisförmig verteilen. Mit dem Zucker und Zimt bestreuen.


Dann den Kuchen im Ofen bei 160°, mittlere Schiene, Ober-u. Unterhitze ca 45 Min. backen Stäbchenprobe. Wenn kein Teig mehr dran ist, ist der Kuchen fertig.

Abkühlen lassen und mit Puderzucker besieben. Guten Appetit.



Donnerstag, 16. Juni 2016

Rauchmatjes-Filet mit Frühlingszwiebel-Kräutersoße


Die Matjeszeit beginnt. Da dachte ich mir das aus.

Für 2 Personen

200 Gramm
          Saure Sahne
2
          Frühlingszwiebel frisch, geschnitten
          Salatgurke klein in Stücke gehackt
          Petersilie glatt frisch
          Dill gehackt
2Teelöffel
          Zitronensaft frisch gepresst
4 Esslöffel
          Milch
          Salz und Pfeffer
200 Gramm
          Kräuterfrischkäse
6
          Rauchmatjes Filets


Noch einmal blöde Fotos.
Aber zum WE soll meine neue Kamera ankommen. Lange gesucht. Dann wird es wieder besser sein, hoffe ich. Schmunzel.

Für die Soße sämtliche Zutaten gut vermengen und gut abschmecken. Ich nahm eine halbe Salatgurke und kratzte die Kernchen raus. Dann schnitt ich sie klein. Petersilie und Dill je ein halbes Bund und hackte es.



Zum Schluss alles über den Matjes-Filets verteilen. Dazu gab es wie üblich Pellkartoffeln. Guten Appetit. 



Dienstag, 7. Juni 2016

Chili-Hühnchen


Dazu noch einmal Spargel mit frisch geriebenem Muskat und zerlassenen Butterstückchen

Für 3-4 Personen

1
          Poularde frisch
2
          Knoblauchzehen gehackt
2
          Zwiebeln gehackt
1 grosse
          Tomate geviertelt
          Salz und Pfeffer
7
          Chilischoten eingelegt aus meinem KB hier
          http://futtern-wie-bei-muttern.blogspot.de/2014/06/eingelegte-chilis.html
1 Esslöffel
          Oregano getrocknet
1 Teelöffel
          Speisestärke
1 Esslöffel
          Saure Sahne
300 Milliliter
          Wasser
          Petersilie gehackt

Anfangsworte
Ich wollte das eigentlich gar nicht eingeben. Meine Digi ist defekt und ich konnte nur ein par doofe Bilder mit meinem alten Handy machen. Grummel. Aber ich vergesse selbst oft, wie ich was machte. Lach. Nur Chili-Gläser sind noch von anderer Kamera.

Nun geht es los
Das Hühnchen, es wog 1300 Gramm, innen und aussen salzen und pfeffern. Eine gehackte Knoblauchzehe sowie eine eingelegte Chili in den Bauchraum geben. Dann in eine Bratenpfanne mit Deckel geben.


Rundherum Zwiebel, die andere gehackte Knoblauchzehe, Tomate, Chilischoten und Oregano verteilen. Deckel auf die Pfanne setzen und alles bei 160° im Ofen unterste Schiene, Ober-u. Unterhitze 60 Min. braten.


Deckel dann abnehmen und das Hühnchen noch bei 180° bräunen lassen. Muss man schauen. Zum Schluss herausnehmen und warm halten. Für die Fertigstellung der Soße mit dem Schneebesen alle Zutaten darin verschlagen. Wem sie trotzdem zu dünn ich, mit etwas in Wasser aufgelöster Speisestärke binden. Saure Sahne unter ziehen und noch einmal gut abschmecken.



Spargel wie gewohnt kochen und Wasser abgiessen. Frische Muskatnuss nach Geschmack drüber reiben und ein par Butterflocken drüber zerlaufen lassen.
Zu allem gab es Salzkartoffeln. Zum Schluss gehackte Petersilie drüber streuen. Guten Appetit.