Dienstag, 27. Dezember 2016

Meine Oderwellen


Mit Schoko-Schmandguss. Und ja, Oderwellen, da ich an der Oder wohne. Schmunzel.

150 Gramm
          Butter
100 Gramm
          Zucker
1 Päckchen
          Bourbon-Vanillezucker
1 Prise
          Salz
3
          Eier Freiland
200 Gramm
          Mehl
1 Päckchen
          Weinsteinbackpulver
1 Esslöffel
          Kakao ungesüßt
100 Milliliter
          Milch
1 grosses
          Schattenmorellen Glas
Der Vanillepudding
500 Milliliter
          Milch
3 Esslöffel
          Zucker
2 Esslöffel
          Speisestärke
1
          Vanilleschote ausgekratzt
Der Guss
150 Gramm
          Kuvertüre dunkel
2 Esslöffel
          Schmand

Die zimmerwarme Butter mit allen Zutaten ausser Kakao zu einem schwer reissenden Teig mixen. Wer einen Handmixer nimmt, rührt erst Butter, Zucker und Eier schaumig und gibt nach und nach alles andere dazu. Eine 26 cm Springform mit Backpapier auslegen. Die Innenränder mit etwas Öl ausfetten.

Die Hälfte des Teiges auf dem Boden verstreichen. In die andere Hälfte den Kakao einrühren und auf dem ersten Teig verstreichen. Darauf die inzwischen abgetropften Kirschen verteilen. Den Kuchen im Ofen auf mittlerer Schiene bei 160° Ober-u. Unterhitze ca. 40 Min. backen, Stäbchenprobe. Heraus nehmen und einige Zeit abkühlen lassen.





Inzwischen den Pudding kochen. Dafür Milch mit Zucker und Vanilleschote aufkochen lassen. Etwas Milch abnehmen und die Speisestärke damit glatt rühren. Unter die Vanillemilch geben. Dazu noch eine Prise gemahlenen Safran. Wenn alles angedickt, Topf sofort vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Zwischendurch umrühren, dass sich keine Haut bildet.


Auf dem Kuchen wird dann der Pudding verstrichen. Für den Guss die Kuvertüre im heissen Wasserbad auflösen. Das Wasser darf nicht kochen, sonst gerinnt die Schokolade. Den Schmand mit der Schokolade vermengen und alles dann auf der Puddingschicht vom Kuchen verteilen. Wenn der Guss etwas abgekühlt ist, mit einer Gabel Wellen einritzen.




Alles noch einige Stunden kalt stellen und dann guten Appetit.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen