Donnerstag, 31. August 2017

Scharfe Reispfanne asiatischer Art


Schmeckt schön würzig.

Für 3 Personen

3 Scheiben
          Schwein Schnitzel
2 Stück
          Paprikaschoten gelb
2 Stück
          Tomaten frisch
2 Stück
          Möhren
2 Stück
          Knoblauchzehen gepresst
1 Stück
          Chilischote rot
1 Stück
          Zwiebel frisch
1 Teelöffel
          Tandoori-Gewürz
0,5 Teelöffel
          Zitronengras gemahlen
2 Esslöffel
          Sojasoße dunkel
          Brunch legere mit Kräutern
3 Esslöffel
          Sonnenblumenöl
125 Milliliter
          Fleischbrühe
          Salz
250 Gramm
          Naturreis

Die Schnitzel in mundgerechte Stückchen schneiden. In einer Pfanne, ich nahm eine Wokpfanne, das Öl erhitzen. Das Fleisch darin anbraten. Gehackte Zwiebeln, Knobi und gehackte Chili zugeben. Kurz mit durchschwitzen.

Nun das restliche, geputzte und gewürfelte Gemüse zugeben. Über alles sehr wenig Salz streuen, vermengen und nochmals kurz braten.


Alles nun mit der Fleischbrühe, war aus meinem KB, ablöschen. Dazu Tandoori, Sojasosse und Zitronengras geben. Ebenfalls den inwischen nach Anweisung gekochten und abgesiebten Reis. Alles gut vermengen und auf kleiner Stufe ziehen lassen, bis die Brühe in allem eingezogen ist.

Alles nun mit der Fleischbrühe, war aus meinem KB, ablöschen. Dazu Tandoori, Sojasosse und Zitronengras geben. Ebenfalls den inwischen nach Anweisung gekochten und abgesiebten Reis. Alles gut vermengen und auf kleiner Stufe ziehen lassen, bis die Brühe in allem eingezogen ist.




Montag, 28. August 2017

Ofenfisch mit Dillsoße


Dazu Blumenkohl und Kartoffeln

Für 3 Personen

Der Fisch
8 Scheiben
          Seelachs Filet
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
8 Teelöffel
          Zitronensaft frisch gepresst
8 Esslöffel
          Zwiebelringe
8 Esslöffel
          Sonnenblumenöl
Die Soße
500 Gramm
          Fleischknochen
1 Bund
          Suppengrün frisch
1 grosse
          Zwiebel gehackt
2
          Lorbeerblätter
5
          Pimentkörner
500 Milliliter
          Wasser
1 Becher
          Saure Sahne, 200g
1 Esslöffel
          Speisestärke
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
1 Bund
          Dill gehackt
Der Blumenkohl
1
          Blumenkohl frisch
1
          Zwiebel gehackt
1 Teelöffel
          Salz
          Wasser

Den Fisch mit Zitronensaft beträufeln und nur von einer Seite mit Salz und Pfeffer bestreuen. Ca. 20 Min. ziehen lassen. Dann ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Fischfilets drauf verteilen und mit Zwiebelringen belegen. Nun noch Öl drüber träufeln und im Ofen auf mittlerer Schiene 15-20 Min. bei 180° Ober-u. Unterhitze braten.



Für die Soße erst einmal aus den Knochen, geputztem und beliebig geschnittenem Suppengrün, Zwiebel und den Gewürzen mit Wasser aufgegossen, eine Brühe kochen. Ich lasse das 2 Std. auf kleinster Stufe vom Herd mit geschlossenem Deckel vom Topf köcheln.


Die Knochen dann heraus nehmen. Ebenfalls Lorbeer und Piment. Die Brühe mit in Wasser aufgelöster Speisestärke zu einer Soße binden. Saure Sahne mit einem Schneebesen einrühren und zum Schluss Dill drin vermengen. Noch einmal gut abschmecken.



Vom Blumenkohl den Strunk mit den Blättern zusammen ausschneiden und abspülen. In einen Topf geben. Nur soviel Wasser mit Salz angiessen, dass die unterste Grenze vom Kohl erreicht ist. Nun noch die Zwiebel dazu. Einmal aufkochen und mit geschlossenem Deckel ca. 20 Min. garen. Kommt auf die Grösse vom Kohl an. Muss man prüfen. Wasser dann abgiessen.



Zum Schluss Fisch, Blumenkohl und Salzkartoffeln, die wir dazu hatten, auf Teller geben. Blumenkohl mit der Soße übergiessen und etwas nebenbei geben für die Kartoffeln. Guten Appetit.







Samstag, 26. August 2017

Rumpsteak mit deftiger Pfifferlingssoße


Wir bekamen noch einmal Pfifferlinge hier

Für 2 Personen

Die Steaks
2 Scheiben
          Rumpsteak
1 Esslöffel
          Butter
1 Teelöffel
          Thymian trocken
1 Teelöffel
          Oregano getrocknet
1 Teelöffel
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
          Salz
          Kräuterbutter
Die Soße
500 Gramm
          Pfifferlinge frisch
1 Teelöffel
          Butter
1 Esslöffel
          Speck gewürfelt
1 Stück
          Zwiebel gewürfelt
300 Milliliter
          Fleischbrühe
1 Esslöffel
          Kartoffel geschält frisch gerieben
0,5 Becher
          Crème fraîche
1 Bund
          Petersilie glatt frisch
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz

Für die Soße die Pfifferlinge putzen. Butter in einem Topf erhitzen und durchwachsenen Speck darin braun braten. Zwiebeln zugeben und mit anbraten.
Dann die Pfifferlinge zugeben und kurz mitbraten. Alles mit der Fleischbrühe, ich nehme selbstgemachte, ablöschen. Ca. 1 EL frisch geriebene Kartoffel zugeben und die Soße auf kleiner Stufe ca. 5 Min. ziehen lassen, bis sie durch die Kartoffel andickt. Dann Creme fraiche und gehackte Petersilie einrühren und gut abschmecken mit Pfeffer und Salz.


Für die Steaks Kräuter mit Pfeffer mischen und sie damit mit rundherum einreiben. Butter in einer Pfanne erhitzen. Steaks darin rundherum anbraten. Dann den Herd ausschalten und unter wenden ca 5-8 Min. zu Ende braten. Wir mögen sie innen noch rosa. Zum Schluss mit Salz bestreuen.


Dann die Steaks mit Kräuterbutter belegt, ich nehme selbstgemachte, auf Teller geben. Soße und Salzkartoffeln kommen dazu. Alles mit Petersilie bestreut zu Tisch bringen. Guten Appetit.





Donnerstag, 24. August 2017

Wirsingeintopf mit Hackfleisch


Sehr einfach aber schmackhaft

Für 3 Personen

0,5 Stück
          Wirsingkohl frisch
1 grosse
          Zwiebel frisch
250 Gramm
          Hackfleisch gemischt
1 Teelöffel
          Kümmel
3 Prise
          Muskatnuss frisch gerieben
2 grosse
          Kartoffeln geschält frisch
1 Esslöffel
          Olivenöl nativ
1 Liter
          Fleischbrühe- Eigene Herstellung
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz

Den geputzten Kohl zerkleinern. Das Hackfleisch zerbröseln. Zwiebel zerkleinern. Öl in einer Pfanne erhitzen. Hackfleisch darin anbraten. Dann geschnittene Zwiebel zugeben und ebenfalls mit durchbraten. Mit etwas Salz und Pfeffer vermengen. Nun den Kohl zugeben, alles durchrühren und die Fleischbrühe zugiessen.


Kümmel zugeben und alles mit geschossenem Deckel 30 Min. auf kleiner Flamme köcheln. Dann in Scheibchen geschnittene Kartoffeln zugeben. Alles noch einmal 15 Min. mit geschlossenem Deckel köcheln.


Zum Schluss alles noch einmal gut mit Salz und Muskat abschmecken. Und dann guten Appetit.


Montag, 21. August 2017

Schweinemedaillons im Schinkenmantel


Mit Champignon Sahnesoße

Für 3 Personen

800 Gramm
          Schweinefilet
200 Gramm
          Schwarzwälder Schinken
          Steakgewürz
3 Esslöffel
          Sonnenblumenöl
Die Champignonsoße
500 Gramm
          Champignons frisch
3
          Zwiebeln gehackt
1
          Markknochen
          Champignonstiele
1 Bund
          Petersilie glatt frisch
          Blattpetersilienstiele
100 Gramm
          Bacon in Streifen
1 Esslöffel
          Butter
200 Gramm
          Sahne flüssig
3 Teelöffel
          Speisestärke
500 Milliliter
          Wasser
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz

Das Schweinefilet in ca. 3 cm dicke Medaillons schneiden, soviel raus gehen. Der Schinken war in Scheiben. Jeweils eine Scheibe um ein Medaillon wickeln. Ober-u. Unterteil mit Steakgewürz einreiben. Ca. 1 Std. ziehen lassen. Dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Ofen auf mittlerer Schiene bei 160° Ober-u. Unterhitze ca. 20 Min. ohne vorheizen braten. Muss man schauen. Ich wollte es innen rosa haben. Entsprechend weniger oder mehr durch die Zeiten variieren.




Für die Soße kochte ich zum Anfang in 2 Std. eine Brühe aus dem Knochen, 1 Zwiebel, geschnittenen Petersilienstielen, den Stielen der geputzten Champignons, 500 Milliliter Wasser und 1 Teelöffel Salz. Danach die Brühe absieben.


In einem Topf mit Butter erst den Bacon bräunen. Danach die restlichen 2 gehackten Zwiebeln kurz mit braten. Darin die geputzten und beliebig geschnittenen Champignons mit etwas Salz und Pfeffer bestreut vermengen. Alles kurz braten. Die Brühe nun angiessen und 20 Min. auf kleinster Stufe vom Herd mit geschlossenem Deckel garen.




Zum Schluss Sahne unterrühren und die Soße mit in etwas Wasser aufgelöster Speisestärke binden. Nun noch fast das ganze Bund Petersilie gehackt zugeben. Etwas für die Salzkartoffeln, die es dazu gab, übrig lassen. Noch einmal gut abschmecken.


Guten Appetit.




Montag, 14. August 2017

Gekochtes Eisbein


Mit Wurzelgemüse und Bouillonkartoffeln

Für 4 Personen

1,5 Kilogramm
          Pökelwaren Eisbein
2
          Zwiebeln gehackt
1 Bund
          Wurzelgemüse
4
          Lorbeerblätter
6
          Pimentkörner
6
         Wacholderbeeren
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
kleine
          Kartoffeln geschält frisch
1,5 Liter
         Wasser
1 Bund
          Petersilie gehackt

Eisbeinfleisch in einen grossen Topf geben. Das Gemüse putzen und beliebig klein schneiden. Ein par Teile grösser lassen. Sie dienen als extra Beilage. Das klein geschnittene Gemüse gleich mit in den Topf geben. Ebenso die Gewürze. Wasser angiessen, einmal aufkochen und dann auf kleinster Stufe vom Herd mit geschlossenem Deckel 2 Std. köcheln lassen.


Nun kommen noch die Kartoffeln, Menge nach Bedarf und das grösser geschnittene Gemüse dazu. Ca. 20 Min. alles zu Ende kochen. Die Brühe dann noch einmal gut abschmecken mit evtl. etwas Salz und Pfeffer. Nun noch einen Teil von der Petersilie einstreuen.





Alles dann mit Brühe auf Teller geben und mit dem Rest Petersilie bestreuen. Guten Appetit. 


Montag, 7. August 2017

Innenbrustfilet vom Hühnchen ungarischer Art


Als Beilage Broccoli

Für 3 Personen

800 Gramm
          Hühnchen Innenbrustfilet
800 Gramm
          Zwiebeln gehackt
2 grosse
          Knoblauchzehen gehackt
1
          Paprikaschote rot
1 Esslöffel
          Paprika edelsüß
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
2 Esslöffel
          Tomatenmark dreifach konzentriert
1 Esslöffel
          Butter
1 grosse
          Tomate frisch
          Ausserdem
500 Milliliter
          Wasser
          Salz und Pfeffer
1 grosser
          Markknochen
1
          Zwiebel gehackt
          Blattpetersilienstiele
Der Broccoli
1
          Broccoli frisch
1
          Zwiebel gehackt
          Wasser
          Salz
2 Esslöffel
          Butter
1 Esslöffel
          Semmelbrösel

Zum Anfang kochte ich mit der angegebenen Menge Wasser 90 Min. lang den Knochen mit Zwiebel und klein geschnittenen Petersilienstielen von einem Bund sowie Salz und Pfeffer als Brühe aus. Das gibt dann der Soße noch kräftigeren Geschmack.


Die Filetstreifen dann in einer Schmorpfanne mit Butter Salz, Pfeffer und Zwiebeln anbraten. Paprika edelsüss drin vermengen und mit anrösten. Die Paprikaschote und die Tomate abspülen, putzen und klein geschnippelt mit durch schwitzen. Ebenso den Knoblauch.





Alles mit der Brühe ablöschen. 20 Min. mit geschlossenem Deckel auf kleinster Stufe vom Herd köcheln lassen. Zum Schluss Tomatenmark unterrühren und noch einmal gut abschmecken. Wer alles schärfer mag, nimmt Cayennepfeffer.

Den Broccoli in einem Topf mit etwas Salzwasser, Salz nach Geschmack, 15-20 Min. mit geschlossenem Deckel garen. Wasser dann abgiessen, Herd ausmachen und etwas dämpfen wie Kartoffeln. Butter in einem Töpfchen erhitzen und die Semmelbrösel darin goldbraun braten. Alles über den Broccoli giessen.

Zu allem gab es Salzkartoffeln. Guten Appetit.