Montag, 30. März 2015

Knuspriges Kotelett mit Letscho


Kotelett hatten wir lange nicht und auch kein Letscho. Das schmeckte uns zusammen sehr gut

Für 4 Personen


Das Kotelett
4 Scheiben
          Schwein Kotelett mittelfett
          Salz
          Pfeffer aus der Mühleschwarz
5 Esslöffel
          Semmelbrösel
2 Esslöffel
          Sesam schwarz
2
          Eier Freiland
2 Esslöffel
          Butter
Das Letscho
3
          Tomaten gehäutet
1
          Paprikaschote gelb
1
          Paprikaschote rot
1 grosse
          Zwiebel gehackt
1 Esslöffel
          Schinkenspeck gewürfelt
3
          Knoblauchzehen gehackt
1 Esslöffel
          Paprika edelsüß
1 Teelöffel
          Paprika scharf
0.25 Liter
          Rotwein mittel Qualitätswein
2 Esslöffel
          Tomatenmark dreifach konzentriert
          Salz
2 Esslöffel
          Sonnenblumenöl

Die Koteletts salzen und pfeffern. Semmelbrösel mit Sesam mischen und die Eier schaumig schlagen. Das Fleisch dann zuerst in Ei und dann in der Panade wenden. Noch einmal wiederholen. Gut andrücken. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Koteletts darin von beiden Seiten braun braten. Herd ausschalten und noch ein wenig nachziehen lassen.




Für das Letscho Öl erhitzen. Speck und Zwiebeln darin anbraten. Knoblauch, Paprika von Kernen und Innensehnen befreit und in Streifen geschnitten, zugeben. Mit durchschwitzen. Nun gebrühte, enthäutete und gewürfelte Tomaten mit untermengen.




Alles mit Wein ablöschen und 5 Min. auf kleiner Stufe köcheln lassen. Zum Schluss Tomatenmark untermengen und noch einmal gut abschmecken.
Dazu gab es Salzkartoffeln. Guten Appetit.




Als Zusatz noch. Kotelett und Schnitzel klopfe ich nie. Das Fleisch wird dann schnell trocken beim braten, da man quasi den Fleischsaft raus haut. Hat mir früher ein Fleischermeister geraten. Und das stimmt wirklich.

Donnerstag, 26. März 2015

Scharfes Hackfleisch mit Bohnen in Rührei gebettet



Das ganze auf Pellkartoffeln.

Für 2 Personen


 Das Fleisch
250 Gramm
          Hackfleisch gemischt
2
          Zwiebeln gehackt
2
          Tomaten frisch
1 grosse
          Knoblauchzehen gehackt
1
          Chilischote fein gehackt
0.5 Bund
          Thymian frisch gehackt
250 Gramm
          grüne Bohnen
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
3 Esslöffel
          Olivenöl nativ
Das Rührei
4
          Eier Freiland
          Schnittlauch frisch gehackt
          Petersilie gehackt
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle weiß

Die grünen Bohnen in etwas Salzwasser 15 Min. garen und absieben. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Hackfleisch darin krümelig anbraten. Salzen und pfeffern. Zwiebeln und Knoblauch zugeben. Kurz mit braten. Nun noch klein geschnittene Tomaten, rote Chili, grüne Bohnen und Thymian mit durchschwitzen.



Für das Rührei die Eier verquirlen. Salz, Pfeffer und die Kräuter in beliebiger Menge zugeben. Über dem Hackfleisch-Gemisch verteilen und stocken lassen. Zum Schluss alles in Stücke schneiden und über Kartoffeln verteilen. Ich hatte 2 Riesen-Pellkartoffeln.







Guten Appetit.

Montag, 23. März 2015

Knoblauch-Hähnchenkeulen mit Thymian und Kartoffeln vom Blech


Dazu Blumenkohl mit in Butter gebräunten Semmelbröseln drüber

Für 2 Personen

Für die Keulen
3
          Hähnchenkeulen
2 grosse
          Knoblauchzehen gepresst
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
10 mittelgrosse
          Kartoffeln geschält frisch
          Thymian frisch
          Sonnenblumenöl
Der Blumenkohl
1
          Blumenkohl frisch
1
          Zwiebel frisch
1 Tasse
          Wasser
1 Teelöffel
          Salz
3 Esslöffel
          Butter
2 Esslöffel
          Semmelbrösel

Die Keulen mit Salz, Pfeffer und nur von unten mit Knoblauch einreiben. Zieht durch. Obenauf würde er verbrennen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Ebenso die Kartoffeln im ganzen mit etwas Salz bestreut. Dann frische Thymianzweige zwischen legen. Menge nach Belieben. Alles mit Öl beträufeln und ca. 2 Std. ziehen lassen.


Dann im Ofen bei 180° Ober-u. Unterhitze, mittlere Schiene ca. 45 Min. 
braten. Muss man prüfen mit Stäbchen.


Inzwischen den Blumenkohl mit geschnittener Zwiebel und etwas Salzwasser garen. Mit geschlossenem Deckel. Dann das Wasser abgiessen.


Butter in einem Töpfchen erhitzen und die Semmelbrösel darin etwas bräunen. Über den Blumenkohl giessen.


Dann alles auf Tellern anrichten und guten Appetit.


Sonntag, 15. März 2015

Fischrouladen würzig gefüllt im Schinkenmantel


Dazu Broccoli und Kartoffeln

Für 3 Personen

Der Fisch
3 Scheiben
          Victoriabarsch Filet
          Schwarzwälder Schinken
1
          Zitrone frisch
4 Teelöffel
          Sahne Meerrettich
1
          Paprikaschote rot
1
          Tomate geviertelt
1 grosser
          Champignons frisch
2 grosse
          Zwiebeln frisch
4 kleine
          Knoblauchzehen gehackt
4 Teelöffel
          Oregano getrocknet
          Salz
2 Esslöffel
          Butter
1 Esslöffel
          Saure Sahne 10 % Fett
Der Broccoli
500 Gramm
          Broccoli frisch
1
          Zwiebel frisch
1 Teelöffel
          Salz
3 Esslöffel
          Butter
2 Esslöffel
          Semmelbrösel

Die Filet's mit ausgepresstem Saft der Zitrone beträufeln. Mit Meerrettich bestreichen. Dann mit jeweils 4 Streifen geschnitten von der geputzten Paprika und 3 von den Zwiebeln belegen. Nun noch die Hälfte vom Knoblauch drauf verteilen und Oregano aufstreuen. Zum Schluss noch etwas Salz.


Auf genügend Schinkenscheiben legen, dass alles ummantelt wird und einrollen. Mit Spiessen verschliessen. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Rollen darin nur unten braun braten. Dann herausnehmen.


Restliches Gemüse darin anbraten und eine Tasse Wasser angiessen. Noch etwas Oregano nach Geschmack zugeben. Die Rouladen nun auf einen Metallständer legen und in die Pfanne stellen. Sie sollten nicht in der Soße schwimmen, so dass der Schinken knusprig bleibt.



Alles nun im Ofen bei 180° Ober-u. Unterhitze so lange braten, bis der Schinken von oben knusprig ist. Dauert ca. 15-20 Min. Den Ständer mit dem Fisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Das Gemüse mit dem Schneebesen pürieren und mit saurer Sahne verfeinern. Wem die Soße zu dünn ist, der dickt sie wie gewohnt etwas an. Dann noch einmal gut abschmecken.





Inzwischen den Brokkoli garen. Den dicken Strunk abschneiden, kurz abspülen und in einen Topf mit wenig Salzwasser geben. Nur soviel, dass der Boden ca. 1 cm bedeckt ist. Deckel drauf setzen und bei kleinster Hitze 20 Min. ziehen lassen. Dann das Wasser abgiessen.

Nun Butter in einem Topf erhitzten, die Semmelbrösel darin etwas bräunen und alles über dem Broccoli verteilen.



Zu allem gab es bei uns Salzkartoffeln. Guten Appetit.





Samstag, 14. März 2015

Nackenfleisch nach Steak-Art gebraten mit Pilzsoße


Mal eine schmackhafte Alternative zu teurem Steakfleisch

Für 2 Personen

Das Fleisch
2 Scheiben
          Schweine- Nacken
2 Esslöffel
          Butter
Das Gewürz
0.5 Teelöffel
          Thymian trocken
0.5 Teelöffel
          Oregano getrocknet
0.5 Teelöffel
          Basilikum getrocknet
2 Prisen
          Cayennepfeffer
3 Prisen
          Knoblauch granuliert
0.5 Teelöffel
          Salz
Die Soße
250 Gramm
          Pilze tiefgefroren
1
          Zwiebel gehackt
1
          Knoblauchzehe gehackt
1 Esslöffel
          Petersilie glatt gehackt
250 Milliliter
          Fleischbrühe
0.5 Becher
          Crème fraîche
1 Teelöffel
          Kartoffelstärke
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz


Zum Anfang das Gewürz zubereiten. Dafür hatte ich die Kräuter in der Kaffeemühle zu Pulver gemahlen. Habe nichts anderes dafür. Schmunzel. Alle restlichen Zutaten untermengen und das Fleisch damit einreiben. 30 Min. ziehen lassen.


Dann Butter in einer Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin von beiden Seiten auf grosser Stufe braun anbraten. Dann auf kleinster Stufe unter wenden zu Ende braten. Jede Seite ca. 5 Min. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.


Im Bratensatz Zwiebeln und Knobi kurz anbraten. Der Knoblauch darf nur hellgelb sein. Sonst wird er bitter. Im Kühlschrank aufgetaute Pilze zugeben und alles noch einmal durchbraten. Mit der Fleischbrühe ablöschen. Ca. 5-8 Min. auf kleinster Stufe ziehen lassen.



Kartoffelstärke mit wenig Wasser glatt rühren und die Soße damit binden. Creme fraiche und glatte Petersilie unterziehen. Alles noch einmal gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Zum Schluss Fleisch mit Soße und Salzkartoffeln servieren. Auf jede Fleischscheibe noch einen Klecks Kräuterbutter geben. Ich nehme selbstgemachte.
Guten Appetit.

Montag, 9. März 2015

Würziges Gulasch mit Champignons


Mit den Pilzen und der Würzung essen wir das sehr gerne

Für 3 Personen

1 Kilogramm
          Schweine- Gulasch frisch
1 Kilogramm
          Zwiebeln gehackt
4
          Knoblauchzehen gehackt
          Salz
          Pfeffer aus der Mühle schwarz
500 Gramm
          Champignons frisch
1
          Rispen-Tomaten
2 Esslöffel
          Markenbutter
2 Teelöffel
          Kräuter der Provence
2 Teelöffel
          Kartoffelstärke
2 Esslöffel
          Saure Sahne
1 Bund
          Petersilie glatt gehackt

Das Gulasch mit Salz und Pfeffer vermengen und in der Butter in einer Schmorpfanne oder Topf braun anbraten. Dann die Zwiebeln mit anbraten. Nun Knoblauch und die klein geschnittene Tomate sowie die geputzten und zerkleinerten Champignons mit durch schwitzen.





Eine Tasse Wasser zugeben, Deckel auflegen und aufkochen. Dann auf kleinster Stufe vom Herd 30 Min. schmoren.

Zum Schluss die Soße mit in etwas Wasser glatt gerührter Stärke binden. Saure Sahne und Petersilie zugeben. Noch einmal gut abschmecken.


Dazu gab es bei uns Kartoffeln. Guten Appetit.