Montag, 4. Februar 2019

Hühnchenkeulen in Champignonsoße


Hühnchen mal ein wenig anders. Alles aus dem Ofen.

Für 2 Personen

Zum anbraten

2 frische                           Hühnchenkeulen
                                         Salz und schwarzen Pfeffer nach Geschmack
2 Esslöffel                        Speckwürfel durchwachsen geräuchert
1 grosse                           Zwiebel gewürfelt
                                         Champignonstiele geschnitten
Etwas                               Porreegrün
1 Esslöffel                        Butter

Für die Soße

500 Milliliter                      Wasser
500 Gramm                      Champignons frisch geschnitten
0,5 Bund                           Petersilie gehackt
2 Esslöffel                         Schmand
                                          In Wasser glatt gerührte Speisestärke nach eigenem ermessen


Zum Anfang die geputzten Champignons von den Stielen befreien und die Köpfe sowie Stiele zerkleinern. Alles beiseite stellen.


In einer Bratenpfanne mit Butter den Speck, Zwiebel und Pilzstiele anbraten. Die mit Salz und Pfeffer eingeriebenen Keulen von der Unterseite darin mit anbraten. Etwas Porreegrün dazu geben.


Mit dem Wasser ablöschen, Deckel auflegen und im Ofen, unterste Schiene bei 180° Ober-u. Unterhitze 50 Min. braten. 
Deckel dann abnehmen, die Keulen mit etwas Bratflüssigkeit beträufeln und die Pilze zugeben. Mit offenem Deckel nochmals ca. 25 Min. braten. Dann sind die Keulen braun und die Pilze gar. 



Keulen heraus nehmen, warm stellen und runter geschmorte Flüssigkeit ersetzen. Soße binden und mit dem Schneebesen Schmand und frische Petersilie unterziehen. Noch einmal gut abschmecken.




Zu allem gab es Kartoffeln. Guten Appetit.









Montag, 21. Januar 2019

Hähnchen vom Spiess


Dazu Soße aus frischem Porree

Für 3-4 Personen


Das Hähnchen

1 frisches                          Hähnchen ca. 1300 Gramm
                                         Tavuk Baharati -Hähnchen Gewürzsalz
etwas                                Sonnenblumenöl

Die Soße

2 Stangen                         Porree frisch
2 Esslöffel                        Speckwürfel durchwachsen geräuchert
1 grosse                           Zwiebel gewürfelt
1 Esslöffel                        Butter
500 Milliliter                      Knochenbrühe- eigene Herstellung
                                         Salz u. Pfeffer nach Geschmack
1 Becher                           Schmand
Ca. 1 Esslöffel                  Speisestärke glatt in Wasser
Etwas                                Muskatnuss frisch gerieben


Das Hähnchen innen und aussen mit dem Gewürz einreiben und mit Öl einpinseln. 2 Std. ziehen lassen. Dann auf eine Spiess mit Auffangschale stecken und im Ofen, unterste Schiene bei 180° Ober-u. Unterhitze ca. 90 Min. braten. Zwischendurch mit Öl bepinseln. Herausnehmen und zerteilen.




Für die Soße den Porree putzen und bis zu Grün abschneiden. Dann in Ringe schneiden. 
In einem Topf mit Butter den Speck und Zwiebel braun braten. Porree darin vermengen. Mit wenig Salz und Pfeffer bestreuen. Mit Brühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel nach dem aufkochen 10 Min. auf kleinster Stufe vom Herd ziehen lassen. Mit Speisestärke binden und mit Schmand verfeinern. Zum Schluss noch einmal gut abschmecken mit Muskat, Salz und Pfeffer.




Dazu gab es Kartoffeln. Guten Appetit.


Dienstag, 15. Januar 2019

Hackbraten im Schwarzwälder Schinkenmantel


Für 3-4 Personen


1 Kilogramm                     Hackfleisch gemischt
2                                        Zwiebeln gewürfelt
2                                        Eier
2 Teelöffel                         Salz
                                          Schwarzer Pfeffer nach Geschmack
2 Esslöffel                         Semmelbrösel
1 Esslöffel                         Oregano getrocknet
200 Gramm                       Schwarzwälder Schinken in Scheiben

Zum braten und Soße

2 Esslöffel                         Butter
2                                        Zwiebeln gehackt
1 grosse                            Rispentomate zerschnitten
1 Esslöffel                         Oregano getrocknet
Etwas                                Speisestärke in Wasser glatt gerührt
500 Milliliter                       Wasser

Das Hackfleisch mit allen Zutaten ausser Schinken gut verkneten und zu einem Laib formen.
Den Schinken wie es passt drum herum wickeln


In einer Bratenpfanne mit Butter nur von unten mit den Zwiebeln anbraten. Tomate dann mit durch schwitzen. Wasser angiessen und Oregano zu geben. Deckel auf die Pfanne setzen und alles im Ofen unterste Schiene bei 180° Ober u. Unterhitze 90 Min. braten. Dann ist auch der Schinken oben braun.



Zum Schluss die Soße mit dem Schneebesen samt Zutaten gut verschlagen und mit Speisestärke binden. Noch einmal gut abschmecken.


Wir hatten dazu Sauerkraut und Kartoffeln. Guten Appetit

Mittwoch, 2. Januar 2019

Grünkohl mit Debrecziner



Sowie Berliner Knacker und Kasseler. Mal so ein Grünkohl-Mittag aus unserer Gegend
Für 2 Personen


600 Gramm
Grünkohl tiefgefroren
1 grosse
Zwiebel gehackt
2 Esslöffel
Gänseschmalz
2 grosse
Berliner Knacker
4 Scheiben
2
Kasseler Kotelett
Debrecziner Würste


150 Milliliter
Knochenbrühe
3
Thymianzweige


Salz


Pfeffer aus der Mühle schwarz



Den Grünkohl über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Dann in einer Pfanne mit Deckel oder Topf Schmalz erhitzen. Kasseler und Zwiebel darin anbraten. Kasselerscheiben erst wieder heraus nehmen. Grünkohl rein, beliebig salzen und pfeffern. Mit den anderen Zutaten vermengen und etwas anbraten.
Die Brühe angiessen, Kasselerscheiben und Thymian dazu legen. 60 Min. auf kleiner Stufe vom
 Herd mit geschlossenem Deckel schmoren lassen.



Nun noch die Würste zugeben und 30 Min. mit ziehen lassen. Grünkohl noch einmal 
abschmecken und alles mit Salzkartoffeln auf Teller geben. Guten Appetit.


Dienstag, 11. Dezember 2018

Paprika-Hühnchen



Aus dem Ofen. Mit Paprika hatten wir lange nichts und grossen Appetit drauf


Für 3 Personen

1
Hühnchen frisch 1200 Gramm
2 Esslöffel
Paprika edelsüss


Salz


Pfeffer schwarz
etwas
Sonnenblumenöl
500 Milliliter
Wasser
1 Esslöffel
Oregano getrocknet
3
Paprika, rot, gelb, grün
100 Gramm
Tomatenmark dreifach konzentriert
1 grosse
Tomate zerschnitten
2
1 grosse
Zwiebel zerschnitten
Knoblauchzehe halbiert


Das Hühnchen innen und aussen mit Salz, Pfeffer in Paprika edelsüss einreiben. In eine Bratenpfanne mit Deckel legen. Ringsum Tomate, Zwiebeln und Knoblauch verteilen. Oregano zu streuen und das Wasser angiessen.
Im Ofen unterste Schiene mit geschlossenem Deckel 1 Std. bei 180°, Ober-u. Unterhitze braten. Deckel abnehmen in die inzwischen geputzten Paprika, in etwas grössere Stücke geschnitten zugeben. Noch etwas abgebratene Flüssigkeit ersetzen und das Hühnchen grosszügig mit Öl einpinseln, dass die Haut nicht austrocknet.
Noch ca. 25 Min. etwas knusprig werden lassen. Die Paprika ist dann auch gut.
Hühnchen heraus nehmen und die Soße mit Tomatenmark binden. Schön mit dem Schneebesen verrühren und noch einmal abschmecken. Guten Appetit.


Käsekuchen mit Mandarinen



Mal wieder ein leckerer kleiner Kuchen für uns.



200 Gramm                Zucker
1 Tütchen                   Bourbon-Vanillezucker
2                                 Eier Freiland
100 Gramm                Butter weich
150 Gramm                Quark, mager
300 Gramm                Frischkäse (Doppelrahmstufe)
100 Gramm                Grieß (Weichweizen)
100 Milliliter                Milch
4                                 Mandarinen gepellt
                                   Fett für die Form
Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer cremig rühren.

Dann alle anderen Zutaten ausser Mandarinen in Scheibchen zugeben und alles gut vermixen.


Den Boden einer 20 cm Springform mit Backpapier belegen. Den Innenrand mit Fett nach Wahl ausfetten. 

Den Teig einfüllen und die Mandarinenscheiben obenauf verteilen.
Im Ofen auf mittlerer Schiene bei 160° Ober-u. Unterhitze ca. 50-60 Min. backen. Muss man prüfen. Jeder Herd bäckt anders. Ich brauchte 60 Min.


Dann herausnehmen und gut auskühlen lassen. Nach 1 Std. Abkühlzeit stellte ich ihn ohne Rand der Springform noch einmal so lange in den Kühlschrank.


Guten Appetit.


    

Montag, 3. Dezember 2018

Krustenbraten mediterran


Dazu Mischgemüse in Butter geschwenkt

Für 3 Personen


1 Kilogramm
Schweineschinken mit Schwarte
2
Zwiebeln gehackt
2
Tomaten frisch




1
Knoblauchzehe gepresst
1
Knoblauchzehe gehackt
0.5 Teelöffel
Oregano getrocknet
0.5 Teelöffel
Thymian getrocknet
0.5 Teelöffel
Basilikum getrocknet


Salz


Pfeffer aus der Mühle schwarz


Kartoffelstärke
0.4 Liter
Wasser



Die Schwarte vom Fleisch quadratisch einschneiden. Dünn, nicht bis zum Fleisch durch. Habe ein super scharfes Messer dafür. Mit Salz, Pfeffer und einer gepressten Zehe Knoblauch einreiben.
In eine Bratenpfanne mit Deckel legen. Ringsherum das geputzte und zerschnittene Gemüse. Die Kräuter und die gehackte Knoblauchzehe ebenfalls. Das Wasser angiessen und die Pfanne mit dem Deckel drauf in den Ofen stellen. Unterste Schiene bei 160°. 1,5 Std. braten. Dann den Deckel abnehmen, den Herd auf 200° stellen und so lange noch braten lassen, bis die Kruste kross ist. Sie muss Blasen werfen. Dann ist sie fluffig ohne Zahnbeschwerden. Schmunzel.


Braten dann herausnehmen und warm stellen. Pfanne auf den Herd stellen und das Gemüse in der Soße pürieren. Evtl. mit etwas aufgelöster Kartoffelstärke binden. Dann gut abschmecken.


Dazu gab es Salzkartoffeln und das Mischgemüse. Guten Appetit.